Maschinenbau

Fertigungstechnik:

Die Schülerinnen und Schüler lernen die verschiedensten facheinschlägigen Fertigungsverfahren kennen und sind damit in der Lage geeignete Verfahren für die Herstellung von Produkten auszuwählen und wirtschaftlich zu bewerten. Im Fachgebiet Werkstofftechnik werden all jene Kompetenzen vermittelt, die notwendig sind, um geeignete Werkstoffe und Materialien für die jeweilige Anwendung auswählen zu können. Im Rahmen des Qualitätsmanagements lernen die Studierenden Qualitätssicherungsmaßnahmen anzuwenden und sind in der Lage geeignete Verfahren der Werkstoffprüfungen auszuwählen.
mt1

Mechanik:

Die Mechanik ist ein grundlegendes Wissensgebiet in den Ingenieurwissenschaften und bildet die Basis für den maschinenbaulichen Teil in der Mechatronikausbildung. Im Rahmen des Lehrganges werden Kompetenzen in den Bereichen Statik, Festigkeitslehre, Dynamik, Hydromechanik und Thermodynamik erworben. Die Studierenden lernen all jene Fähigkeiten, die erforderlich sind, um Bauteile auszulegen und zu dimensionieren und um physikalisch/mechanische Vorgänge berechnen zu können.
mt2

Maschinenelemente:

Die Schülerinnen und Schüler lernen die genormten Elemente des Maschinenbaus kennen und sind auch in der Lage diese zu berechnen. Sie erlernen alle Kompetenzen, die notwendig sind, um die Maschinenelemente bei konstruktiven Aufgaben praxisgerecht, zielorientiert und kostenbewusst einsetzen zu können.
mt3